>  
>  
   
   
   
   
   
   

Suchen
 

 

© copyright Birgit Schmidt

   


« zurück     
Olga (D)

Geschlecht: Hündin
Alter: 13/03/2017
Rasse: Mischling Podenca
Farbe: braun/weiß
Schulterhöhe: ca 47 cm
Kastriert/Sterilisiert: Ja
Krankheiten: Arthrose
Standort/Pflegestelle: 22337 Hamburg
Charakter: umgänglich
Beschreibung/Lebenslauf: Olga ist die Mutter von den 9 Podenco-Welpen aus dem Shelter von Huella de Jaén. Cora, Ralf, Horus, Berta, Sol, Kira, Dante und die anderen sind ebenfalls in der Vermittlung.

Gefunden wurde Olga auf einer Müllhalde. Dort hatte sie sich versteckt und auch ihre Welpen zur Welt gebracht. Seit Dezember 2021 ist die ganze Familie im Shelter und wartet auf ein neues Zuhause. Sobald Mutter und Kinder getrennt werden können, ist Olga bereit für die Reise nach Deutschland.Die sensible Hündin, die in ihrer Pflegestelle "Mia" genannt wird, ist seit März 2022 auf einer Pflegstelle in Deutschland. Anfangs war sie sehr ängstlich und musste sich langsam an all die neuen Reize gewöhnen. Doch sie ist ein absoluter Schatz, achtet sehr aufmerksam auf ihren Menschen und kooperiert gerne. Sie macht große Fortschritte was Angstfreiheit angeht und taut immer mehr auf. Die anfängliche Schreckhaftigkeit ist fast abgelegt. Nur Geräusche und hektische Situationen, die s sie nicht kommen sieht sind ihr nicht geheuer. Auch stürmische oder bellende Hunde machen ihr noch Stress, da kann sie auch schon mal "Zähne zeigen" , setzt diese aber nicht ein. Mit ruhigen Hunden versteht sie sich super, egal ob Rüde oder Hündin. Sie gewinnt immer mehr an Sicherheit und Lebenslust. Sie fängt an ihre Umgebung wahrzunehmen und sie zu erkunden, dafür entfernt sie sich jetzt auch schon mal ein paar Meter von ihren Menschen.

Die Skepsis gegenüber Menschen hat Olga (Mia) abgelegt. Sie hat gelernt, dass es Menschen gibt, die es gut meinen und sucht die Nähe. Kinder, auch kleine Kinder dürfen in ihrem neuen Zuhause vorhanden sein, allerdings müssten diese Rückzugsorte der Hündin respektieren.



Sogar das Fahren mit öffentliche Verkehrsmittel meistert diese tolle Hündin mit Bravour, nach anfänglicher Unsicherheit benimmt sie sich mehr als vorbildlich. Auch Fahrstuhl fahren ist gar kein Problem und auch vor Treppen hat sie keine Angst mehr.



Olga (Mia) weiß sich zu benehmen, sie ist eine Musterschülerin, die einfach gerne dabei ist. Restaurantbesuche? Mit Olga kein Problem. An der Leine? Kein Problem, sie stellt sich auf den Menschen ein, der am anderen Ende der Leine ist und passt ihr eigenes Tempo dem des Menschen an.

Olga (Mia) ist absolut Katzenkompatibel, diese dürfen sich sogar an ihrem Futter bedienen und in ihrem Körbchen liegen. Beim Fressen hat Olga (Mia) allerdings lieber ihre Ruhe und würde eher vom Napf zurückweichen, weshalb es wichtig wäre, wenn sie ihren eigenen Platz hat an dem kein anderer rankommt. Zu oft musste sie in ihrem jungen Leben hungern und kann es wohl immer noch nicht glauben, dass der Inhalt des Napfes nur für sie ist.



Der Jagdtrieb scheint bisher bei Olga (Mia) nicht stark ausgeprägt zu sein. Sie ist eher die "ich buddel mal nach Mäusen" anstatt "ich jage das Reh". Kaninchen sind auch interessanter, aber sie lässt sich gut kontrollieren. Trotzdem sollte man bedenken, das sie eine Podenca ist und sich nicht darauf verlassen, denn mit der Sicherheit die sie derzeit in großen Schritten gewinnt, kann es auch hier noch zu einer jaglich-ambitionierten Veränderung kommen.



Wasser ist nicht so Olgas (Mia) Element. Sie beobachtet gerne Enten auf dem Wasser, ist aber eher wasserscheu.

Die Freude am "Spielen mit dem Menschen" hat sie nie kennengelernt und kann auch nichts damit anfangen. Ein Kuscheltier, welches sie am ersten Tag in ihrer Pflegestelle bekommen hat, nimmt sie gerne mit. Sie hat es gerne in ihrer Nähe.



Das Alleine bleiben muss noch weiterhin geübt werden. Am Anfang hatte sie damit großen Stress, mittlerweile ist eine Stunde ist kein Problem mehr. Auch hier benötigt sie einfach die Sicherheit, dass ihre Menschen wiederkommen.



Was soll man noch über dieses zauberhafte Wesen sagen? Sie ist eine Traumhündin mit -leider- gesundheitlichen Problemen.



Eine tierärztliche Untersuchung in Deutschland hat ergeben, dass Olga2 eine moderate Arthrose in Ellbogen und Hüfte und ein verdicktes Kniegelenk rechts hat weshalb sie vermutlich den Rest ihres Lebens Schmerzmittel benötigt. Der Tierarzt vermutet, dass sie als Gebärmaschine benutzt wurde und der Verschleiß daher kommt. Auch musste ihr ein Eckzahn gezogen werden, da dieser abgebrochen und offen war.





Olga (Mia) sucht Menschen, die nicht unbedingt mit ihr sportlich aktiv sein wollen. Sie ist eher die " wir entdecken gemeinsam entspannt die Welt" Partnerin. Ein ruhigeres Zuhause, in dem es nicht ständig laut und hektisch zu geht und in dem man Zeit für sie hat wäre perfekt für sie um sich weiter zu entwickeln.

Selbstverständlich ist Olga stubenrein und bereit ihr Köfferchen für ihr "Zuhause auf Lebenszeit" zu packen.

Möchten Sie unserer tapferen Olga (Mia) zeigen, dass es noch mehr Menschen wie ihre derzeitige Pflegemama gibt und ihr trotz ihrer gesundheitlichen Probleme eine Chance auf ein Leben geben, welches sie so sehr verdient hat? Ein Leben ohne Entbehrung, ohne Angst aber dafür mit viel Liebe? Dann melden Sie sich bei uns und lernen Olga (Mia) kennen.

 

Kontaktdaten
Verein/Organisation: Perros de Catalunya e.V.
Kontaktperson: Isabel Pahlke
Email: isabel.pahlke@perros-de-catalunya.de
Kontakt-Formular: Wenn Sie sich für Olga interessieren, füllen Sie bitte das «Kontaktformular» aus
Steckbrief: Steckbrief speichern/drucken
Telefon: 040 - 64891084
Webseite: www.perros-de-catalunya.de
Besucher: 113 » eCard » eBook  

Eingestellt am: 14.05.2022

« zurück