>  
>  
   
   
   
   
   
   

Suchen
 

 

© copyright Birgit Schmidt

   


« zurück     
Marlow (D)

Geschlecht: Rüde
Alter: Geb.11/2015
Rasse: Husky Mischling
Farbe: schwarz
Schulterhöhe: 65 cm
Kastriert/Sterilisiert: Ja
Standort/Pflegestelle: 51789 Lindlar
Charakter: aktiv,kann alleine bleiben, sucht hundeerfahrenes Zuhause
Beschreibung/Lebenslauf: Erstmal zu mir: Ich bin Marlow, ein kastrierter Rüde aus Griechenland. Geboren bin ich im November 2015. Mit ziemlicher Sicherheit bin ich ein Husky-Mischling und daher getreu den Huskies auch ziemlich stur und eigensinnig. Ich habe eine Schulterhöhe von ca. 65cm und wiege 25kg. Meine Impfungen sind auf einem frischen Stand. Gechipt bin ich natürlich auch.

Mit etwa einem halben Jahr bin ich aus Griechenland nach Deutschland ausgewandert. Am Flughafen in Köln/Bonn wurde ich dann von meinem Herrchen abgeholt. Was ein cooler Typ. Wir zwei waren 3 Jahre lang ein super Team. Es gab nur uns beide und ausgiebige Spaziergänge. Wenn Herrchen zur Arbeit ging, blieb ich allein oder durfte seine Eltern besuchen. Das fand ich super. Leider hat mein Herrchen dann aber eine Frau kennengelernt. Leider sage ich deswegen, weil es dann mit der Ruhe, die ich so sehr schätze, in meinem Leben vorbei war. Mein Herrchen, die Frau, ihre kleine Tochter und ihr Hund Lenny zogen mit mir zusammen. So weit so gut. Ich wollte dem Ganzen eine Chance geben, zumal ich meinen Hundekumpel schon sehr ins Herz geschlossen habe.

Naja, aber wie das so ist, wenn man urplötzlich in einer Familie lebt, es herrscht Trubel. Nichts gegen Kinder, die mag ich an sich, aber das Zusammenleben mit ihnen habe ich mir leichter vorgestellt. Auch wenn unser Exemplar recht pflegeleicht und verständnisvoll uns Hunden gegenüber ist, so wurde mir mit der Zeit der ganze Trubel zu viel. Ständig wird gesungen, gequasselt und auch noch Hund gespielt. Letzte Woche ist mir da echt der Kragen geplatzt sag ich dir. Da wollte das kleine Menschlein mich doch tatsächlich aus meinem Körbchen verbellen! Da hat es mir gereicht und naja, was tut ein Hund wenn es ihm zu viel wird? Ja richtig, ich wollte ihr ihre Grenzen aufzeigen. Das war einfach echt zu viel Stress für mich.

Wie du ja sicherlich jetzt gemerkt hast, mag ich Ruhe in meinem Zuhause. Auf Stress und neue Situationen reagiere ich mit großer Nervosität oder Angst. Du solltest also ein ruhiger, gelassener und vor allem hundeerfahrener Mensch sein und nicht mit Kindern in einem Haushalt leben. Ich bin jemand, der gerne mal stur sein kann. Daher solltest du jemand sein, der mir klare Grenzen aufzeigt und der mich führen kann. Ich bin auf dem Land aufgewachsen und wünsche mir, dass du auch auf dem Land lebst. Ich war mal zu Besuch in einer kleinen Stadt- das mag ich gar nicht. Auch gehe ich nicht gerne in Cafés oder sowas. Lieber genieße ich meine Zeit mit dem Menschen in der Natur, ich schwimme gerne und, gemäß meiner Huskynatur, benötige ich viel Bewegung und Auslastung. Ein Bewegungsmuffel solltest du also nicht sein ;-)
Neben dem Fahrrad herlaufen oder meinem Menschen bei Inlineskaten begleiten kenne ich zwar noch nicht, wäre aber mit reichlich Übung eine tolle Beschäftigung für mich. Da ich eine Hüftdysplasie habe, darf ich leider keinen Hundesport machen. Ich fänd es super, wenn du gerne Ball spielst, denn dann hätten wir ein gemeinsames Hobby.

Du solltest ein starkes Herrchen sein, da ich an der Leine gerne mal pöble, wenn andere Hunde kommen. Ich verstehe nicht, warum ihr Menschen das doof findet. Das konnte mir bisher noch keiner erklären. Vielleicht schaffst du es ja, mich vom Gegenteil zu überzeugen. Mit anderen Hunden komme ich je nach Sympathie zurecht, aber hey, ihr Menschen mögt ja auch nicht jeden oder? Daher wäre es an sich besser, wenn ich Einzelhund sein dürfte und deine ungeteilte Aufmerksamkeit bekäme! Aber je nachdem wie sympathisch mir meine neuen Freunde sind, können auch wir viel Spaß zusammen haben und ein tolles Rudel bilden. Ich würde neue Hundefreunde aber lieber erst einmal kennenlernen und schauen ob wir zusammen passen. Katzen und andere Tiere sollten nicht in meinem neuen Zuhause sein. Die mag ich absolut nicht. Achja, meinen Jagdtrieb muss ich auch erwähnen ;-) Morgens und abends bekomme ich übrigens je eine halbe Tablette Phenobarbital gegen meine Epilepsie. Das stört mich aber gar nicht und merkt man mir auch sonst im Alltag nicht an.

Ich würde mich sehr freuen, wenn die Beschreibung auf dich zutrifft und wir beide bald gemeinsame Abende verbringen und du meine Pfoten kraulst. Ja richtig, ich liebe es, wenn Mensch mir meine Pfoten krault. Streicheln und Kraulen darfst du mich am besten den ganzen Tag!
 

Kontaktdaten
Verein/Organisation: A.C.E. Tiere in Not
Kontaktperson: Sabine Bittorf
Email: s.bittorf@ace-tiere-in-not.de
Kontakt-Formular: Wenn Sie sich für Marlow interessieren, füllen Sie bitte das «Kontaktformular» aus
Steckbrief: Steckbrief speichern/drucken
Telefon: +49 (0) 1522 922 09 71
Webseite: www.ace-tiere-in-not.de
Besucher: 67 » eCard » eBook  

Eingestellt am: 30.06.2020

« zurück