>  
>  
   
   
   
   
   
   

Suchen
 

 

© copyright Birgit Schmidt

   


« zurück     
Kiky (D)

Geschlecht: Hündin
Alter: ca. 02.10.2020
Rasse: Jagdhund-Mischling
Farbe: weiß-braun
Schulterhöhe: ca. 58 cm, ca. 23 kg
Kastriert/Sterilisiert: Ja
Krankheiten: keine bekannt
Behinderung: nein
Schutzgebühr: 550 €
Standort/Pflegestelle: 32457 Minden
Charakter: Kiky – Erst einsam, dann gemeinsam – gehst du den Weg mit mir? Was ist mir passiert? Kiky wurde mit ihren vier Geschwistern in einem zugeklebten Karton auf der vielbefahrenen Via Barcelona in Olbia ausgesetzt. Die ersten Lebensmonate verbrachte Kiky mit ihren Geschwistern bei Laura. Zwei Geschwister haben ein Zuhause gefunden. Doch Kiky und ihre Schwester Shina blieben zurück. Wo bin ich? Kiky befindet sich aktuell auf einer Pflegestelle in Minden. Hier lebt sie bei einer Hundetrainerin gemeinsam mit einem Rudel. Wie bin ich? Die junge Hündin durfte leider in ihrer Vergangenheit nie lernen, was es bedeutet, Sicherheit zu haben und sich am Menschen zu orientieren. Sie war bei ihrer ersten Pflegestelle leider mehr oder weniger auf sich allein gestellt. Bei ihr unbekannten Situationen wurde sie leider nur noch mehr verunsichert und in ihre Ängste hineingedrängt. Weshalb für Kiky irgendwann das Motto lautete: „Ich regle es einfach selbst“. Als sie bei ihrer neuen Pflegestelle ankam, gaben ihr die beiden weiteren Hunde direkt Halt. Sie orientierte sich stark an ihnen und bekam direkt Sicherheit. Kiky und ihr Pflegefrauchen sind schnell zu einem großartigen Team zusammengewachsen. Sie begrüßte mich bei meinen Besuchen und kam zu mir, um sich Streicheleinheiten abzuholen. Allein das war früher undenkbar. Die Hündin lernt täglich dazu und sie kann mittlerweile problemlos allein bleiben, fährt im Auto mit und läuft schon gut und orientiert an der Leine. Kommandos wie „Sitz“, „Platz“ oder „Bleib“ beherrscht Kiky ebenfalls sehr gut. Der Freilauf funktioniert in bekannter Umgebung gut und den Rückruf meistert Kiky dabei mit Bravour. Dadurch, dass die Pflegestelle als Hundetrainerin tätig ist, wird Kiky immer wieder die Möglichkeit geboten, an Gruppenkursen oder Seminaren teilzunehmen. Diese fallen Kiky gemeinsam mit ihrer Bezugsperson leichter. Die Hündin ist sehr verschmust und sucht gerne den Kontakt zu ihr bekannten Menschen. Im Haus ist sie eine sehr angenehme Begleitung. Sie kann sehr gut Ruhe halten und ist auch nicht schnell frustriert. Die Hündin begleitet ihr Pflegefrauchen regelmäßig mit ins Büro und auch dort ist sie sehr angenehm. Sie findet schnell Ruhe und hat kein Problem, über einen längeren Zeitraum einfach auf ihrer Decke zu liegen. Besuche im Restaurant hat Kiky auch schon kennengelernt. Hier hilft es ihr, eine feste Platzzuweisung zu haben und in der Nähe ihrer Bezugsperson zu sein. Natürlich gibt es immer mal wieder Stresssituationen für Kiky, aber hier hat sie mittlerweile viel mehr Orientierung und Vertrauen zu ihrem Pflegefrauchen. Sie gehen gemeinsam durch Kaufhäuser, über vielbefahrene Straßen oder durch unbekannte Orte; so lernt Kiky, dass auch unbekannte Situationen gemeinsam als Team zu meistern sind. Kiky hat einen ausgeprägten Jagdtrieb, weshalb es sehr wichtig ist, dass die Beziehungsstruktur stimmt, damit man den Trieb dann kontrollieren kann. Ihre neue Familie sollte daher ein geschultes Auge haben, damit früh genug erkannt wird, wann Kiky ins Jagdverhalten fällt. Ihre Pflegestelle kann mit ihr klar kommunizieren und ihr deutlich machen, dass sie nicht jagen darf. Leider hat Kiky in bestimmten Situationen auch ein fehlgeleitetes Beutefangverhalten, weshalb keine sehr kleinen Hunde in ihrem neuen Zuhause sein sollten. Kiky durfte mittlerweile auch schon Kinder auf Distanz kennenlernen. Zu Anfang findet sie diese immer noch etwas suspekt und kann sie nicht einordnen, dennoch meistert sie diese Begegnungen immer besser. Sie wirkt schon deutlich gelassener und geht nicht mehr so kopflos in die Begegnung. Kiky wurde im ersten Mittelmeercheck auf Leishmaniose positiv getestet, der zweite Check war fraglich und der letzte, welcher Ende Januar 2024 gemacht wurde, zeigte sich als negativ. Die Hündin ist daher negativ in allen Mittelmeerkrankheiten. Dennoch sollte ein weiterer Checkup in 6 Monaten erfolgen, bei dem noch einmal Blut abgenommen werden muss. Was suche ich? Kiky sucht eine Familie mit Hundeerfahrung, welche sich bewusst sein sollte, dass man noch nicht am Ziel ist. Die Hündin hat in dem letzten Jahr viel gelernt und wahnsinnige Fortschritte gemacht, dennoch sollte sie weiterhin Hundetraining in Form von Einzel- oder Gruppentraining bekommen. Ihre Menschen sollten in der Lage sein, Kiky körpersprachlich zu verstehen und ihr die nötige Orientierung zu geben. Sie sollten erkennen, wie in bestimmten Situationen gehandelt werden sollte und der Hündin klare Grenzen setzen. Kiky ist eine sportliche Hündin, die mit Sicherheit viel Spaß an Canicross, Joggen oder anderen Aktivitäten haben würde. Sie wird sich sicherlich freuen, gemeinsam mit ihrer neuen Familie als Team zusammenzuwachsen und die Welt zu entdecken. Hast du dich in Kiky verliebt? Dann melde dich schnell bei mir, damit ihr schon bald gemeinsam ein tolles Team werden könnt. Wir vermitteln bundesweit, wenn du bereit bist, Kiky auf ihrer Pflegestelle zu besuchen und abzuholen. Deine Ansprechpartnerin: STREUNERHerzen e.V. Charleen Struckmeier 01606374254 charleen.struckmeier@streunerherzen.com
Beschreibung/Lebenslauf: Steckbrief

Name: Kiky
Geboren: ca. 02.10.2020
Rasse: Jagdhund-Mischling
Geschlecht: weiblich
Schulterhöhe: ca. 58 cm
Gewicht: ca. 23 kg
Kastriert: ja
Geimpft: ja
Gechippt: ja
Farbe: weiß-braun
Mittelmeercheck: komplett negativ
Krankheiten: keine bekannt
Katzenverträglich: nein
Hundeverträglich: ja
Kinder: ab 16 Jahren und hundeerfahren
Handicap: nein
Aufenthalt: 32457 Minden


Zuhause: ja
Pflegestelle: nein
Paten: nein
Notfall: nein
Geeignet für: erfahrene Hundehalter

Garten: ja
Zweithund: ja
Hundeschule: ja

Jagdtrieb: ja

Alle Angaben entsprechen den Angaben der Pflegestelle. Alle Hunde wurden einmalig einem Tierarzt vorgestellt zur Blutprobenabnahme für den Mittelmeercheck. Hier erhält der Hund einen Erstcheck (Ohren, Augen, Zähne, etc.). Alter und Größen- sowie Gewichtsangabe können abweichen. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind natürlich immer möglich. Sie adoptieren Second-Hand-Hunde, die vorher kein Familienleben kannten und auf den Straßen ums Überleben gekämpft haben, dies hinterlässt oft psychische Spuren und körperliche Defizite.
 

Kontaktdaten
Verein/Organisation: STREUNERHerzen e.V.
Kontaktperson: Charleen Struckmeier
Email: charleen.struckmeier@streunerherzen.com
Kontakt-Formular: Wenn Sie sich für Kiky interessieren, füllen Sie bitte das «Kontaktformular» aus
Steckbrief: Steckbrief speichern/drucken
Telefon: (0160) 63 74 25 4
Webseite: https://streunerherzen.com/pets1/kiky/
Besucher: 68 » eCard » eBook  

Eingestellt am: 18.04.2024

« zurück